Investmentabenteuer in den Emerging Markets

Strukturelle Wachstumstreiber der Schwellenländer
Gast Blogger

Strukturelle Wachstumstreiber der Schwellenländer

Schwellenländer sind nicht mehr eindimensional. Wir beobachten die Entwicklung einer völlig neuen Generation innovativer Unternehmen in Schwellenländern. Dies diversifiziert nicht nur die Volkswirtschaften dieser Länder, sondern auch die Chancen, die sich für Anleger eröffnen.“ - Carlos Hardenberg, Executive Vice President und Managing Director der Templeton Emerging Markets Group

Ausblick zur Jahresmitte: Schwellenländer im Aufwind
Gast Blogger

Ausblick zur Jahresmitte: Schwellenländer im Aufwind

Viele seit jeher attraktive Faktoren für die Anlageklasse Schwellenländer sind erneut ins Spiel gekommen, unter anderem das solidere Gewinnwachstum und robuste Verbrauchertrends. Einige Bereiche bergen zwar nach wie vor Risiken, dennoch stehen wir nach unserer Einschätzung am Anfang einer Phase des Gewinnwachstums in Schwellenländern.

Ein aktiver Ansatz für Small-Cap-Investments
Gast Blogger

Ein aktiver Ansatz für Small-Cap-Investments

Wir von der Templeton Emerging Markets Group sind davon überzeugt, dass Aktien von Unternehmen aus Schwellenländern mit geringer Marktkapitalisierung (Small-Caps) angesichts des aktuellen Anlageumfelds eine sinnvolle Investmentmöglichkeit darstellen. Diese Anlageklasse wird jedoch oft falsch eingeschätzt, was wichtige Stärken unberücksichtigt lässt, von denen ein aktiver Manager unserer Ansicht nach jedoch profitieren könnte.

Das Ende der Mythen über Grenzmärkte
Gast Blogger

Das Ende der Mythen über Grenzmärkte

"Über Grenzmärkte werden zahlreiche Mythen erzählt. Unserer Meinung nach könnte dies der Grund sein, aus dem Anleger sie häufig zugunsten von Industrieländern oder traditionellen Schwellenmarkt-Anlagen übersehen haben."

Die Rückkehr Argentiniens
Gast Blogger

Die Rückkehr Argentiniens

Vor kurzem bin ich nach Argentinien gereist, wo ich vor allem daran interessiert war, zu sehen, wie sich die Dinge unter der neuen Regierung ...

Warum sich in den Schwellenmärkten vieles geändert hat
Gast Blogger

Warum sich in den Schwellenmärkten vieles geändert hat

Nachdem Unternehmen in Schwellenländern über drei Jahre lang verhaltene Gewinne erzielten, sind nun Anzeichen für eine Erholung zu erkennen und dies schlägt sich in den Einstellungen der Unternehmen und ihres Managements sowie in ihren Finanzen nieder.

Die Evolution der Schwellenländer

Die Evolution der Schwellenländer

Die Aussage, Schwellenländer seien ein reines Rohstoff-Thema, ist wirklich nicht mehr zutreffend, auch wenn viele Akteure nach wie vor der Ansicht sind, dass sie den Launen der Rohstoffpreise unterliegen. Viele Anleger scheinen nicht zu verstehen, dass einige sehr fortschrittliche Informationstechnologie-Unternehmen ihren Sitz in Schwellenländern haben.

Ausblick für Schwellenländeraktien 2017

Ausblick für Schwellenländeraktien 2017

Unter dem Strich sind wir uns zwar der potenziellen Volatilität und der Risiken bewusst, aber dennoch überzeugt, dass sich die Stimmung gegenüber Schwellenländern weiter aufhellen könnte.

Fokus auf fundamentale Verbesserungen

Fokus auf fundamentale Verbesserungen

Die Herausforderungen einzelner Länder, Sektoren und Unternehmen haben die Sicht der Anleger phasenweise getrübt, so dass diese nicht in der Lage waren, die interessanten Chancen zu erkennen, die sich in Schwellenländern auftun.

Small Caps aus Schwellenmärkten: Eine deutliche Wachstumschance

Small Caps aus Schwellenmärkten: Eine deutliche Wachstumschance

In einer Welt mit geringem Wachstum bieten Investitionen in Small Caps der Schwellenländer die Möglichkeit, sich an vielen der am schnellsten wachsenden Unternehmen in den am schnellsten wachsenden Ländern weltweit zu beteiligen.

Brasilien im olympischen Rampenlicht

Brasilien im olympischen Rampenlicht

Es besteht ein Risiko, dass Brasiliens politische Herausforderungen länger anhalten könnten, aber die letzten Monate haben gezeigt, dass es im brasilianischen Parlament und in der Bevölkerung gewaltige Unterstützung für eine neue Art von Agenda zu geben scheint – eine Agenda, die nicht nur den Staat modernisiert, sondern auch die Wirtschaft.

Wir erwarten weiterhin keine harte Landung in China

Wir erwarten weiterhin keine harte Landung in China

Nach einem unglaublichen Wachstum in den vergangenen Jahren ist die chinesische Wirtschaft inzwischen deutlich größer, sodass sich das Wachstum prozentual gesehen in Zukunft verringern wird. Unserer Ansicht nach ist das aber kein Grund zur Panik.