Investmentabenteuer in den Emerging Markets

Angst vor einem Handelskrieg: Der Monat Mai erschüttert die Schwellenländer
Gast Blogger

Angst vor einem Handelskrieg: Der Monat Mai erschüttert die Schwellenländer

Die Handelsspannungen veranlassten die Anleger, sich im Mai von den Schwellenländern fernzuhalten, doch das Emerging Markets Equity Team ist der Auffassung, dass es in Bezug auf die Anlageklasse und den Gewinnausblick zahlreiche Gründe zur Zuversicht gibt. Das Team erläutert aktuelle Ereignisse, die den Markt beeinflussen, sowie die potenzielle Chancen.

Bullen kehren im 1. Quartal 2019 in die Schwellenländer zurück
Gast Blogger

Bullen kehren im 1. Quartal 2019 in die Schwellenländer zurück

Nach einem herausfordernden Jahr 2018 konnten Anlagen in Schwellenländer im ersten Quartal 2019 inmitten stützender Fundamentaldaten und einer gemäßigten US-Notenbank wieder zulegen. Das Franklin Templeton Emerging Markets Equity Team beschreibt, was die Marktbewegungen im 1. Quartal und im Monat März angetrieben hat und warum insbesondere Asien nach wie vor von Interesse ist.

Schwellenländer lassen die Industrieländer im letzten Quartal des Jahres 2018 hinter sich
Perspektiven

Schwellenländer lassen die Industrieländer im letzten Quartal des Jahres 2018 hinter sich

Die Stimmung der Anleger wurde 2018 durch zahlreiche Ungewissheiten gedämpft, so dass die Schwellenländer für das Jahr insgesamt einen Verlust hinnehmen mussten. Allerdings war im vierten Quartal eine leichte Outperformance gegenüber den Industrieländern zu beobachten. Manraj Sekhon, CIO von Franklin Templeton Emerging Markets Equity, und Chetan Sehgal, Senior Managing Director und Director of Portfolio Management, präsentieren den Überblick des Teams zum Schwellenländeruniversum im vierten Quartal 2018 sowie ihren aktuellen Ausblick.

August-Rückblick und Ausblick: Identifizierung von Chancen bei Kursschwankungen
Gast Blogger

August-Rückblick und Ausblick: Identifizierung von Chancen bei Kursschwankungen

Der Monat August war von Marktvolatilität geprägt, da starke Kurseinbrüche der türkischen Lira und des argentinischen Pesos die Stimmung der Anleger im Hinblick auf die Schwellenländer insgesamt eintrübten. Manraj Sekhon, CIO von Franklin Templeton Emerging Markets Equity, und Chetan Sehgal, Senior Managing Director und Director of Portfolio Management, präsentieren den Überblick des Teams zum Schwellenländeruniversum im August und erklären, warum die Anlageklasse aus ihrer Sicht nicht auf eine gravierende Krise zusteuert.

Das Potenzial Rumäniens freisetzen
Perspektive

Das Potenzial Rumäniens freisetzen

Rumäniens ehrgeizige Bemühungen, den Status als Schwellenland zu erlangen, blieben nicht unbemerkt und wurden mit der Aufnahme in die „Beobachtungsliste“ von FTSE belohnt. Johan Meyer erläutert, was Rumänien aus seiner Sicht tun muss, um es zu schaffen.

Osteuropa und die polnische Überraschung
Gast Blogger

Osteuropa und die polnische Überraschung

"Die Schwellenländer Europas bilden eine recht große, diverse Region. Aus unserer Sicht bestehen dort ausgezeichnete Investmentgelegenheiten. Allerdings ist eine sorgfältige Auswahl der Unternehmen und Länder notwendig. Ein Blick auf die Aktienmärkte in der Region zeigt, dass dies im laufenden Jahr besonders deutlich geworden ist.“ Grzegorz Konieczny