Investmentabenteuer in den Emerging Markets

Unsere Sicht auf die verschärften US-chinesischen Handelsspannungen
Perspektive

Unsere Sicht auf die verschärften US-chinesischen Handelsspannungen

„Die jüngste Waffenruhe im Handelsstreit zwischen den USA und China war aufgrund ihrer Kürze bemerkenswert: Die immer feindseligere Haltung der beiden Länder zueinander bedeutet für uns, dass der Handelskrieg über die US-Präsidentschaftswahlen im Jahr 2020 hinaus andauern könnte und dass sich die Anleger auf anhaltende Marktvolatilität gefasst machen sollten.“ – Sukumar Rajah und Jason Zhu, Franklin Templeton Emerging Markets Equity

Gutes Quartal dank starker Entwicklung im Juni
Gast Blogger

Gutes Quartal dank starker Entwicklung im Juni

Nicht alle Schwellenländer sind gleich
Perspektive

Nicht alle Schwellenländer sind gleich

„Wir beobachten eine Entkopplung zwischen der negativen Stimmung, die sich am Markt breitmacht, und den positiven Fundamentaldaten der Aktien aus Schwellenländern, die sich unter anderem durch steigende Cashflows, eine besser werdende Disziplin in der Kapitalallokation, eine Entschuldung der Unternehmen, robuste Gewinne und niedrige Bewertungen auszeichnen.“ - Manraj Sekhon und Chetan Sehgal, Franklin Templeton Emerging Markets Equity

US-Handelsstreit könnte Chancen in Schwellenländern eröffnen
Gast Blogger

US-Handelsstreit könnte Chancen in Schwellenländern eröffnen

"In jüngster Zeit wurde viel über den eskalierenden Handelsstreit zwischen den USA und China diskutiert, da beide Seiten mit Strafzöllen auf unterschiedlichste Produkte drohen - von Schweinefleisch bis hin zu Flugzeugen... Trotz der wechselseitigen Retourkutschen, die sich US-Präsident Donald Trump und die chinesische Führungsriege geliefert haben, glauben wir nicht, dass dieses Wortgefecht langfristige Auswirkungen auf China haben wird.“ - Sukumar Rajah, Franklin Templeton Emerging Markets Equity