Investmentabenteuer in den Emerging Markets

Warum wir glauben, dass die Ängste bezüglich der Schwellenländer überzogen sind
Perspektive

Warum wir glauben, dass die Ängste bezüglich der Schwellenländer überzogen sind

Unsere führenden Investmentexperten von Franklin Templeton Emerging Markets Equity erklären, warum die jüngsten Sorgen um die Anlageklasse ihrer Meinung nach überzogen sind.

Von Währungen, Handel und anderen Sorgen
Perspektive

Von Währungen, Handel und anderen Sorgen

Die Schwellenländer gerieten inmitten einer Welle von Unsicherheit in der ersten Hälfte dieses Jahres ins Straucheln. Chetan Sehgal von Franklin Templeton Emerging Markets Equity erläutert Aspekte, die die Anlageklasse eintrüben, darunter ein stärkerer US-Dollar und das Gerangel um den Handel, und beleuchtet einige positive längerfristige Fundamentaldaten. Aus seiner Sicht sind manche Bedenken überzogen.

Argentinien an der Schwelle
Perspektive

Argentinien an der Schwelle

Die argentinische Wirtschaft hatte zuletzt zwar mit einigen Herausforderungen zu kämpfen, diesen Monat gab es für Anleger jedoch gute Neuigkeiten, als der Indexanbieter MSCI die Heraufstufung des Landes auf Schwellenländerstatus ankündigte. Santiago Petri von Franklin Templeton Emerging Markets Equity, selbst in Argentinien ansässig, erläutert seine Sicht der Lage vor Ort.

Heraufstufung durch MSCI stößt neue Entwicklung in der Reform-Story Saudi-Arabiens an
Mena

Heraufstufung durch MSCI stößt neue Entwicklung in der Reform-Story Saudi-Arabiens an

„Unserer Meinung nach stellt Saudi-Arabien eine höchst interessante Wachstumsstory dar, und wir sehen die Heraufstufung auf Schwellenlandstatus als angemessene Belohnung für die Verbesserungen, die an der Infrastruktur des Aktienmarkts vorgenommen wurden, so dass dieser inzwischen eher den internationalen Standards entspricht.“ – Bassel Khatoun und Salah Shamma, Franklin Templeton Emerging Markets Equity

US-Handelsstreit könnte Chancen in Schwellenländern eröffnen
Gast Blogger

US-Handelsstreit könnte Chancen in Schwellenländern eröffnen

"In jüngster Zeit wurde viel über den eskalierenden Handelsstreit zwischen den USA und China diskutiert, da beide Seiten mit Strafzöllen auf unterschiedlichste Produkte drohen - von Schweinefleisch bis hin zu Flugzeugen... Trotz der wechselseitigen Retourkutschen, die sich US-Präsident Donald Trump und die chinesische Führungsriege geliefert haben, glauben wir nicht, dass dieses Wortgefecht langfristige Auswirkungen auf China haben wird.“ - Sukumar Rajah, Franklin Templeton Emerging Markets Equity

Lernen Sie Chetan Sehgal kennen
Gast Blogger

Lernen Sie Chetan Sehgal kennen

"Die größte Veränderung, die ich in den 23 Jahren, in denen ich mich mit Schwellenländer-Investments befasse, gesehen habe, betrifft die Verbesserungen im Bereich der Corporate Governance. Manchmal erkennen Anleger nicht, was für einen Unterschied gesetzliche, aufsichtsrechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen machen - insbesondere in den Schwellenländern.“ Chetan Sehgal, Senior Managing Director, Director of Portfolio Management, Franklin Templeton Emerging Markets Equity

Schwellenländer in robuster Verfassung: Ein Rückblick
Gast Blogger

Schwellenländer in robuster Verfassung: Ein Rückblick

"Obwohl die Volatilität jüngst gestiegen ist, sind wir der Ansicht, dass die Fundamentaldaten der Schwellenländer weiterhin solide sind. Unserer Ansicht nach haben Aktien aus Schwellenländern gewinnbezogen einen Wendepunkt erreicht und bieten uns aus Bewertungssicht günstige Gelegenheiten, die in den meisten Industrieländern in der Regel nicht existieren.“ – Manraj Sekhon und Chetan Sehgal, Franklin Templeton Emerging Markets Equity

Warum es kein guter Zeitpunkt ist, um bei indischen Aktien die Bremse zu ziehen
Perspektive

Warum es kein guter Zeitpunkt ist, um bei indischen Aktien die Bremse zu ziehen

"Aus unserer Sicht besteht weiterer Spielraum für eine potenzielle Aufwertung indischer Aktien. Wir sind der Ansicht, dass das günstige demografische Umfeld in Indien weiteres Wachstum am Aktienmarkt nach sich ziehen könnte, insbesondere bei Large Cap-Aktien.“ - Sukumar Rajah, Franklin Templeton Emerging Markets Equity

Widerstandskraft der Schwellenländer
Perspektive

Widerstandskraft der Schwellenländer

Die Marktvolatilität Anfang Februar erwischte viele Anleger auf dem falschen Fuß. Während viele beim ersten Anzeichen von Tumult den Ausgang suchten, waren Chetan Sehgal und Claus Born, Templeton Emerging Markets Group, die Ruhe selbst. Sie verweisen auf die langfristige Widerstandskraft in den Schwellenländern insgesamt und sehen nach wie vor viele Gründe, mit Zuversicht auf das kommende Jahr zu blicken.

Saudi-Arabien auf dem Weg zum Schwellenmarkt
Gast Blogger

Saudi-Arabien auf dem Weg zum Schwellenmarkt

"Unsere Analysen legen nahe, dass eine potenzielle Hochstufung Saudi-Arabiens zum Schwellenmarkt den Aktienmarkt des Königreichs grundlegend verändern könnte. Unserer Meinung nach könnte Saudi-Arabien von einem solchen Schritt erheblich profitieren.“ – Bassel Khatoun, CIO, MENA Equities, Franklin Local Asset Management, 9. Februar 2018.

China macht den Weg für eine stärkere Auslandsbeteiligung frei
Perspektive

China macht den Weg für eine stärkere Auslandsbeteiligung frei

"Chinas Führung scheint weiterhin wichtige Reformen vorantreiben zu wollen, die sich nicht allein auf den Finanzbereich beschränken. Wir begrüßen die Bemühungen zur weiteren Liberalisierung sämtlicher Bereiche der Wirtschaft und des Markts.“ 7. Dezember 2017

Strukturelle Wachstumstreiber der Schwellenländer
Gast Blogger

Strukturelle Wachstumstreiber der Schwellenländer

Schwellenländer sind nicht mehr eindimensional. Wir beobachten die Entwicklung einer völlig neuen Generation innovativer Unternehmen in Schwellenländern. Dies diversifiziert nicht nur die Volkswirtschaften dieser Länder, sondern auch die Chancen, die sich für Anleger eröffnen.“ - Carlos Hardenberg, Executive Vice President und Managing Director der Templeton Emerging Markets Group