Investmentabenteuer in den Emerging Markets

Liquiditätsschub unterstreicht die Attraktivität von MENA-Aktien

Salah Shamma, Head of Investment von Franklin Templeton Emerging Markets Equity für die MENA-Region, sieht eine Welle der Liquidität heranrollen, die den Aktien dieser Region 2019 Auftrieb geben könnte. Er erläutert, was hinter dieser potenziellen Welle der Liquidität steckt und warum insbesondere Saudi-Arabien die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich zieht.

Chinesisches Neujahr: Die Symbolik im Jahr des Schweines
Gast Blogger

Chinesisches Neujahr: Die Symbolik im Jahr des Schweines

Am 5. Februar 2019 läutet das chinesische Neujahrsfest das Jahr des Schweines ein. Traditionell ist das Schwein das zwölfte und letzte Tierkreiszeichen im astrologischen Zyklus der Chinesen. Chetan Sehgal und Andrew Ness von Franklin Templeton Emerging Market Equity beleuchten, wie die Eigenschaften des chinesischen Tierkreiszeichens Schwein mit Themen verbunden sein könnten, über die sich die Anleger 2019 Gedanken machen.

Schwellenländer lassen die Industrieländer im letzten Quartal des Jahres 2018 hinter sich
Perspektiven

Schwellenländer lassen die Industrieländer im letzten Quartal des Jahres 2018 hinter sich

Die Stimmung der Anleger wurde 2018 durch zahlreiche Ungewissheiten gedämpft, so dass die Schwellenländer für das Jahr insgesamt einen Verlust hinnehmen mussten. Allerdings war im vierten Quartal eine leichte Outperformance gegenüber den Industrieländern zu beobachten. Manraj Sekhon, CIO von Franklin Templeton Emerging Markets Equity, und Chetan Sehgal, Senior Managing Director und Director of Portfolio Management, präsentieren den Überblick des Teams zum Schwellenländeruniversum im vierten Quartal 2018 sowie ihren aktuellen Ausblick.

Emerging Market Debt: Realistischere Preise zu Beginn des neuen Jahres
Gast Blogger

Emerging Market Debt: Realistischere Preise zu Beginn des neuen Jahres

Als Anlageklasse insgesamt verzeichneten die Schwellenländer 2018 trotz des starken Wirtschaftswachstums eine Eintrübung der Anlegerstimmung. Das Franklin Templeton Fixed Income Team betrachtet Schuldtitel aus Schwellenländern näher. Es vertritt die Ansicht, dass die Bewertungen inzwischen attraktiv erscheinen, nachdem sich Schwellenländeranleihen 2018 allgemein schwach entwickelt hatten.

„Übertriebene“ Dollar-Sorgen in den Schwellenländern
Gast Blogger

„Übertriebene“ Dollar-Sorgen in den Schwellenländern

Trotz mancher Auswirkungen eines steigenden US-Dollar wurden an den Finanzmärkten in den Schwellenländern Asiens seit der dortigen Finanzkrise erkennbar einige drastische Änderungen vorgenommen. Dies legt für uns nahe, dass die aktuellen Fundamentaldaten der Schwellenländer robuster sind und eine Wiederholung der Krise von 1997 verhindern dürften.“ – Chetan Sehgal, Franklin Templeton Emerging Markets Equity

Marktrückblick November und Ausblick: Die Bullen kehren in die Schwellenländer zurück
Gast Blogger

Marktrückblick November und Ausblick: Die Bullen kehren in die Schwellenländer zurück

Die Schwellenländer erholten sich im November, da Anleger vereinzelte positive Meldungen bezüglich einer Lockerung der Handelsspannungen zwischen den USA und China sowie eine leicht gemäßigte Einstellung im Hinblick auf das Tempo der Zinserhöhungen in den USA wohlwollend aufnahmen. Manraj Sekhon, CIO von Franklin Templeton Emerging Markets Equity, und Chetan Sehgal, Senior Managing Director und Director of Portfolio Management, präsentieren den Überblick des Teams zum Schwellenländeruniversum im November sowie ihren aktuellen Ausblick.

Chinesische Handelsstrategie zunehmend auf Nachbarländer ausgerichtet
Perspektive

Chinesische Handelsstrategie zunehmend auf Nachbarländer ausgerichtet

„Genaugenommen könnte der zunehmende Protektionismus der USA als Ansporn für einige Entwicklungsländer dienen und vermehrt regionale Handelsabkommen zwischen Schwellenländern fördern.“ Chetan Sehgal, Franklin Templeton Emerging Markets Equity

Ein Rezept für Innovation
Gast Blogger

Ein Rezept für Innovation

Das Wort „Innovation“ wird in der Regel mit Technologie in Verbindung gebracht. Aber Innovation kann viele Formen annehmen und ist in unterschiedlichsten Branchen anzutreffen. Krzysztof Musialik von Franklin Templeton Emerging Markets Equity beobachtet laufende Innovationen in den Gesundheits- und Pharmasektoren der Schwellenländer, die sogar Veränderungen in Industrieländern vorantreiben.

Das Wettrennen um die Nutzung von KI-Technologien in Asien
Perspektive

Das Wettrennen um die Nutzung von KI-Technologien in Asien

"Während sich der Wettlauf um die Nutzung neuer Technologien weltweit verschärft, sehen wir bereits Anzeichen dafür, dass Asien bei der Integration von Automatisierung in unseren Alltag ganz vorne mit dabei ist.“ Sukumar Rajah und Eric Mok, Franklin Templeton Emerging Markets Equity.

Was kommt in Brasilien nun auf den neu gewählten Präsidenten Bolsonaro zu?
Perspektive

Was kommt in Brasilien nun auf den neu gewählten Präsidenten Bolsonaro zu?

Jair Bolsonaro hat die brasilianischen Präsidentschaftswahlen für sich entschieden - ein Ergebnis, das die Märkte weitgehend eingepreist hatten, erklärt Frederico Sampaio, CIO von Franklin Templeton Emerging Markets Equity Brazil. Ihm zufolge dürfte Bolsonaro nun alle Hände voll zu tun haben: er muss die wirtschaftliche Rezession in Angriff nehmen, das Haushaltsdefizit schließen und Korruption ausmerzen.

Eine Einschätzung des neuen nordamerikanischen Handelsabkommens aus der Sicht Mexikos
Gast Blogger

Eine Einschätzung des neuen nordamerikanischen Handelsabkommens aus der Sicht Mexikos

Die USA, Mexiko und Kanada haben sich kürzlich auf ein neues, historisches Abkommen geeinigt, das an die Stelle des nordamerikanischen Freihandelsabkommens (NAFTA) tritt. In den USA wird das neue Abkommen offiziell als das „United States-Mexico-Canada Agreement“ oder USMCA bezeichnet. Für Mexiko wurde noch keine offizielle spanische Übersetzung festgelegt. Das Fixed Income-Team von Franklin Local Asset Management Mexico beantworten einige der Fragen zu den Konsequenzen des neuen Abkommens für das Land.

Nicht alle Schwellenländer sind gleich
Perspektive

Nicht alle Schwellenländer sind gleich

„Wir beobachten eine Entkopplung zwischen der negativen Stimmung, die sich am Markt breitmacht, und den positiven Fundamentaldaten der Aktien aus Schwellenländern, die sich unter anderem durch steigende Cashflows, eine besser werdende Disziplin in der Kapitalallokation, eine Entschuldung der Unternehmen, robuste Gewinne und niedrige Bewertungen auszeichnen.“ - Manraj Sekhon und Chetan Sehgal, Franklin Templeton Emerging Markets Equity