Investmentabenteuer in den Emerging Markets

Card image cap
Perspektiven

Neue Wege gehen: Ein Kommentar von Stephen Dover

"Wir verfügen über langjährige Erfahrung mit Anlagen in Schwellenländern. Ich bin zuversichtlich, dass eine neue Generation von Führungskräften das reiche Erbe weiterführen wird, das Mark Mobius und der verstorbene Sir John Templeton als Pioniere hinterlassen haben.“ - Stephen Dover, Head of Equities bei Franklin Templeton Investments

Card image cap
Gast Blogger

Mark Mobius: Das nächste Kapitel

Jung geblieben bin ich wohl dadurch, dass ich mich für fast alles interessiere. Ich bin sehr stark an so vielen verschiedenen Bereichen des Lebens interessiert. Ich mag es, weiter zu studieren und zu lernen, und ich halte sowohl meinen Geist als auch meinen Körper aktiv. Ich versuche auch, eine positive Einstellung zum Leben zu haben - das ist sehr, sehr wichtig.“ - Mark Mobius

Card image cap
Gast Blogger

Mark Mobius: Schwellenländer im Wandel der Jahre

„Ich konnte in den Schwellenländern einige beachtliche Veränderungen aus erster Hand durch meine Reisen beobachten – und auch Veränderungen in der Reisebranche selbst! Diese Märkte verändern sich nach wie vor und bieten Anlegern und Touristen gleichermaßen neue Möglichkeiten.“ – Mark Mobius

Card image cap
Gast Blogger

Rückblick auf die Schwellenmärkte im vierten Quartal 2017 : Die Schwellenmärkte beenden das Jahr mit einem Paukenschlag

„Die Schwellenmärkte haben sich 2017 gut geschlagen und wir gehen angesichts der günstigen Lage mit einem robusten Wirtschaftswachstum, vermehrten Anlagezuflüssen, soliden Devisenreserven, starken Leistungsbilanzen und stabilen lokalen Währungen davon aus, dass sich dieser Aufwärtstrend auch im Jahr 2018 fortsetzen wird.“ - Stephen Dover, Templeton Emerging Markets Group

Card image cap
Gast Blogger

Ausblick 2018 für die Schwellenländer

'Wir freuen uns sehr über Grenzmärkte rund um den Globus, nicht nur in Afrika, sondern auch in Asien und Lateinamerika. Diese Märkte bieten unserer Meinung nach die Chancen von morgen, sie eignen sich ideal für langfristig orientierte Anleger mit einem Zeithorizont von über fünf Jahren.“ Chetan Sehgal und Carlos von Hardenberg, Templeton Emerging Markets Group, 26. Dezember 2017

Card image cap
Gast Blogger

Zurück nach Brasilien

"Brasilien ist erst vor sehr kurzer Zeit aus einer lang anhaltenden Rezession hervorgegangen, und seine Herausforderungen sind wohlbekannt - insbesondere die Korruptionsskandale in Regierungs- und Unternehmenskreisen. Die brasilianische Wirtschaft ist jedoch groß und birgt vor dem Hintergrund besser werdender Fundamentaldaten zahlreiche potenzielle Chancen für Anleger.“

Card image cap
Perspektive

China macht den Weg für eine stärkere Auslandsbeteiligung frei

"Chinas Führung scheint weiterhin wichtige Reformen vorantreiben zu wollen, die sich nicht allein auf den Finanzbereich beschränken. Wir begrüßen die Bemühungen zur weiteren Liberalisierung sämtlicher Bereiche der Wirtschaft und des Markts.“ 7. Dezember 2017

Card image cap
Perspektive

Auf der Suche nach meinen deutschen Wurzeln – und einem Stück Musikgeschichte

Auch wenn ich mich während der letzten Jahrzehnte vor allem auf die Schwellenländer konzentriert habe, bereise ich doch auch die Industrieländer recht intensiv. Es ist sehr aufschlussreich, zu sehen, wie vormals „aufstrebende“ Länder ihr kulturelles Erbe pflegen. Auf meiner letzten Reise nach Europa habe ich mich entschlossen, mir ein wenig Zeit zu nehmen, um die Heimatstadt meines Vaters zu besuchen - Erlbach in der Nähe von Dresden.

Card image cap
Gast Blogger

Osteuropa und die polnische Überraschung

"Die Schwellenländer Europas bilden eine recht große, diverse Region. Aus unserer Sicht bestehen dort ausgezeichnete Investmentgelegenheiten. Allerdings ist eine sorgfältige Auswahl der Unternehmen und Länder notwendig. Ein Blick auf die Aktienmärkte in der Region zeigt, dass dies im laufenden Jahr besonders deutlich geworden ist.“ Grzegorz Konieczny

Card image cap
Gast Blogger

Strukturelle Wachstumstreiber der Schwellenländer

Schwellenländer sind nicht mehr eindimensional. Wir beobachten die Entwicklung einer völlig neuen Generation innovativer Unternehmen in Schwellenländern. Dies diversifiziert nicht nur die Volkswirtschaften dieser Länder, sondern auch die Chancen, die sich für Anleger eröffnen.“ - Carlos Hardenberg, Executive Vice President und Managing Director der Templeton Emerging Markets Group

Card image cap
Perspektive

Rückblick auf die Schwellenmärkte im dritten Quartal 2017: Eine steile Rally

"Insgesamt konzentrieren sich die Gründe für Investments in Schwellenmärkten weiterhin auf demografische Faktoren, eine wachsende Mittelschicht und den Binnenkonsum. Die auffälligste Entwicklung der letzten Zeit ist allerdings der dramatische Wandel bei vielen Unternehmen in Schwellenländern, die bisher von „Old-Economy“-Modellen abhängig waren.“ – Mark Mobius

Card image cap
Perspektive

Chinas Kongress tritt zusammen

Als eines der bevölkerungsreichsten Länder der Welt streben sowohl die Bevölkerung als auch die Regierung Chinas nach höheren wirtschaftlichen Leistungen. Diese Dynamik hat viele neue Unternehmen mit neuen Geschäftsmodellen hervorgebracht, die in anderen Märkten bislang nicht zu finden sind. In diesem Sinne ist China ein Grenzmarkt.“ Eddie Chow, Templeton Emerging Markets Group